probably the same
header
# slowly.

Ganz langsam verliebe ich mich wieder in dich.
28.5.17 02:25


Werbung


# Wenn alles auseinanderbricht.

Babe,

ich weiß nicht, was ich noch sagen soll. Ich habe das Gefühl, dass wir immer mehr auseinander driften und auch das Band, welches uns verbindet und definiert, was wir sind, dem Reißen nah ist.
Wir ziehen an einem Strang, aber in entgegengesetzte Richtungen.

Ich weiß, in deinem Leben ist in letzter Zeit viel passiert. Einige Sachen freuen mich für dich und die Sachen, die nicht ganz so gut für dich laufen, tun mir leid. Es tut mir leid und ich verstehe auch, weshalb du sauer, oder niedergeschlagen bist.
Aber das ist alles nicht meine Schuld und auch ich habe Gefühle. Es gibt auch Tage, an denen ich mich nicht gut fühle, an denen es mir schlecht geht - und die darf es auch geben.
Ich verstehe nicht, wieso du das nicht akzeptieren kannst, wieso es in letzter Zeit immer nur noch darum geht, was mit dir ist, wie es dir geht und, dass es dir sowieso viel schlechter geht als mir. Dass meine Probleme im Vergleich zu deinen nichtig sind.
Ich verstehe nicht, wieso du immer alles aufwiegen musst. Wieso du teilweise so unfair bist.
Ich habe andere Probleme als du, ja, aber macht sie das deswegen weniger wert? Macht es sie deswegen unwichtiger? Was gibt dir Anlass dazu jeden Tag deinen persönlichen "mir geht es eh schlechter als euch und ich bin viel trauriger als ihr"-Tag zu feiern?
Ich liebe dich Babe, das tue ich wirklich. Aber ich weiß nicht, ob das noch genügt. Ob ich das noch lange mitmachen will. Ob ich meine Bedürfnisse noch länger immer hinten anstellen will.

Und du magst das anders sehen, du magst meine Sicht nicht verstehen und denkst wahrscheinlich genauso über mich, dass ich dich nicht verstehe und deine Lage nicht nachvollziehen kann, aber so ist das nicht. Ich habe manchmal einfach keine Kraft mehr dazu. Es gibt Dinge, die mich belasten, manche schon seit Jahren, und dann gibt es Momente, in denen ich dich nicht betüdeln oder bemitleiden kann.
Ich bin auch nur ein Mensch. Und ich bin verletzlich, so wie jeder andere Mensch auch.

26.5.17 21:48


# A.

Es ist komisch, wie die Zeit uns verändert. Damals haben wir uns im Minutentackt geschrieben, es gab keinen Tag, an dem ich nichts von dir gehört habe.
Heute sind wir nicht einmal mehr Freunde auf Facebook - nicht, dass das irgendeinen besonderen Wert hätte.
Dein Profil wird mir durch Zufall angezeigt, nicht mal, weil wir gemeinse Freunde haben, oder Facebook mich fragt, ob ich dich vielleicht kenne. Nein, einfach so, durch alte "Gefällt mir"-Angaben von dir unter einem meiner Bilder.
Für einen kurzen Augenblick überlege ich, dir eine Freundschaftsanfrage zu schicken. Nicht, um wieder Kontakt aufzunehmen, sondern einfach um das Gefühl zu haben, dass man sich nicht aus den Augen verloren hat. Denn wer kennt es nicht? Ist man auf Facebook noch befreundet, ist noch alles gut, egal, ob man miteinander redet, oder nicht.
Aber dann frage ich mich nur "Wieso?", meine Finger scrollen weiter über die Seite und dein Profilbild verschwindet. Wir haben es damals nicht geschafft, also wieso heute?
Und so gebe ich unversucht auf, nur eine Frage bleibt. Würdest du es versuchen?

27.4.17 21:15


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Code & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de