probably the same
header
# "Warst du schonnmal verliebt?"

"Du warst voll das Arschloch."
"Ja, ich weiss. "Du hast uns beide nur benutzt. Du hast uns immer warm gehalten, obwohl du uns beide nicht wolltest. Aber jemand anderes sollte uns auch nicht haben. Und mich hast du immer nur benutzt um sie eifersuechtig zu machen."
"Ja, ich weiss. Aber jetzt hast du mich .. mehr als jemals jemand anderes." "Hast du sie geliebt?"
"Nein."
"Was ist dann der Unterschied zwischen dem mit ihr und dem mit uns?" "Dich liebe ich wirklich. Ich erzaehle dir das alles. Alles, was ich bei ihr falsch gemacht hab. Mit wem ich alles rumgemacht hab hinter ihrem Ruecken. Wuerde ich das tun, wenn ich bei dir das Gleiche machen wuerde, was du ja jetzt vermutest?"
1.4.13 01:34


Werbung


# :(

Es tut mir leid, dass ich ab un zu so bin. Es tut mir leid, dass ich eifersüchtig bin und dir Szenen mache, die total übertrieben und unnötig sind, dass ich so oft auf stur schalte und dich nicht ausreden lasse. Dass deine Worte an mir abprallen, wie an einer Wand. Du musst wissen, dass ich dich über alles liebe. Es macht mir so eine verdammte Angst, wie sehr ich dich liebe. Dass ich ohne dich nicht einschlafen, nicht essen, nicht atmen kann. Dass ich glaube, ohne dich nicht mehr leben zu können. Dass meine Gefühle mich überwältigen und platt drücken und ich nichts dagegen tun kann. Dass ich so eine Scheißangst habe, dich zu verlieren. Ich möchte keine Sekunde ohne dich sein. Der Gedanke, dass du die nächste Zeit hauptsächlich ohne mich verbringen wirst, dass du ohne mich lachen wirst, dich ohne mich freuen wirst, neue Leute kennenlernen wirst, die all die schönen Momente mit dir teilen werden und du nicht mal wirklich SMS mit mir schreiben kannst, macht mich traurig. Der Gedanke an die Stunden ohne dich, in denen ich dich nicht umarmen und küssen kann, macht mich fertig. Ich weiß, dass es nichts Schlimmes ist und ich dir bedingungslos vertrauen kann und keinen Grund habe eifersüchtig zu sein, aber das ist es nicht mal. Es ist nicht die Eifersucht oder das Misstrauen. Es ist die Traurigkeit, die sich in meinen Körper schleicht wenn ich daran denke, wie weit du weg sein wirst von mir.
5.4.13 14:53


# Aufstehen.

Das erste Mal früh aufstehen nach so langer Zeit Ferien ist Nichts im Vergleich gegen das erste Mal ohne dich aufzustehen nach so langer Zeit.
Die ganze Nacht wältze ich mich hin und her, rolle rum in der Hoffnung vielleicht Mal ein Auge zuzubekommen. Aber vergeblich. Ich denke die ganze Zeit nur an dich, alles riecht nach dir und du bist in jedem Traum wenn ich kurz einnicke. Ich vermisse dich so. Die Woche ohne dich wird Horror.

8.4.13 06:42


 [eine Seite weiter]
Code & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de