probably the same
# was ich an mir hasse.

Mit ihr ist es ganz einfach. Ganz leicht. Wir sind uns so ähnlich in vielen Dingen, aber bei den wichtigen Sachen haben wir oft eine unterschiedliche Meinung. Und das ist gar nicht schlimm. Wir diskutieren, tauschen uns aus, lernen voneinander. Nach jedem Gespräch mit ihr bleibt etwas hängen, nach jedem Gespräch mit ihr muss ich stundenlang nachdenken, meine eigenen Ansichten ab und zu überdenken.
Mit dir ist das aber anders. Wir sind uns zu ähnlich, denken zu gleich und wenn du vor mir sitzt, dann fühlt es sich an, als würde mir jemand einen Spiegel vorhalten. Aber was ich nicht sehe, ist das Positive. Dort sind nur die negativen Eigenschaften, alles, was ich an mir selber nicht mag. Vereint in einer komplett anderen Person, die mir gegenüber sitzt, mit mir kommuniziert. Es fühlt sich dann an, als müsste ich mit all dem zurecht kommen, was ich sonst versuche zu ignorieren, was ich sonst nicht so wahrnehme, wie es ist. Und das kann ich oft nicht, das ist mir oft zu anstrengend, zu schwierig.

23.6.20 19:39
 
Letzte Einträge: # pain., # feel something., # lonely., # breakups., # he.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Code & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de